Einträge von webtemps

Glasschleifen

Bei einem der größten Hersteller in Frankreich von Flachglas für Spezialanwendungen werden Glasplatten mit hohem Siliziumanteil geschliffen. Dort sind unter anderem drei Facettier Anlagen im Einsatz, zum Anfassen der Glaskeramik-Scheiben. Die Maschinen werden aus einer zentralen Kühlwasser-Vorlage mit 2 x 9.000 l Inhalt versorgt, der Wasser Bedarf der Maschinen beträgt insgesamt 6.000 l/h. Bei diesem Bearbeitungsverfahren fallen hohe Mengen an Glasabrieb an, der in den Kühlwasserkreislauf gelangt.

,

Aufbereitung von Kühlschmierstoff

Bei Progress-Werke Oberkirch, einem Zulieferer für die Automobilindustrie, werden Tiefzieh-Teile aus schwarzem oder verzinktem Stahl hergestellt. An 2 Müller-Weingarten Pressen entstand das Problem, dass durch die Aufkonzentrationder Fremdöle und der Feinverschmutzung die verwendete Kühlschmier-Emulsion bereitsnach 1 Woche ausgetauscht werden musste. Darüber hinaus traten bei den Mitarbeitern Hautreizungen auf.

Lackschlamm-Austrag mit Zentrifugal-Separatoren

Als einer der der führenden und innovativsten Hersteller von hochwertigen Automobil-Komponenten und Bediensystemen für die Consumergeräte-Industrie betreibt REUM in den Werken Calw und Hardheim 5 automatische Nasslackieranlagen mit insgesamt 10 Lackierkabinen zum Beschichten von Kunststoffteilen. Verarbeitet werden Lösemittel- und Wasserlacke.

Erfahrungsbericht NEXANS BE

Nexans, ein weltweit führendes Unternehmen in der Produktion von Kabelsystemen, unterhält in Dour (Belgien) einen Produktionsbetrieb. Die Abteilung Metallurgie produziert Aluminium- und Legierungsdrähte, die in der Kabelproduktion für den Energietransport eingesetzt werden. Die Drähte werden an 3 NIEHOFF Drahtziehmaschinen hergestellt. Der Ausgangsdraht (rod) mit einem Durchmesser von +- 8 mm wird während des Durchlaufs in der Maschine auf einen Durchmesser von 1 bis 3 mm reduziert. Für die nötige Schmierung sind die Drähte sowie die Ziehsteine komplett in Öl eingetaucht. Jede Maschine hat eine Ölvorlage von 3.000 Litern.

Aufbereitung von Bearbeitungsöl

Die Firma CVT Capellmann in Gosheim ist spezialisiert auf die Herstellung von Verzahnungen. Man betreibt eine große spanende Fertigung, als Kühlschmierstoff für die CNC-Bearbeitungszentren dient niederviskoses Öl. Im Rahme eines Neubaus sollte das Problem der hohen Ölverbrauchsmengen angegangen werden: aufgrund der Verschleppung durch ausgetragene Späne mussten pro Woche 1.000 l Öl nachdosiert werden. Die Kosten für einen Liter Öl liegen bei ca. 2,–€.

Feinreinigung der KSS-Emulsion

Die Firma DGS Druckguss Systeme AG in St.Gallen bearbeitet Werkstücke aus einer ALMg-Druckguss-Legierung auf einem Bearbeitungszentrum mit nachgeschalteter Kühlmittel-Reinigungsanlage. Das Vorlagevolumen beträgt rund 1.200 Liter KSS-Emulsion, welches mit täglich 100 – 150 Liter Frischwasser nachdosiert wird.

, ,

Graphitabscheidung aus Bearbeitungsöl bei der Grauguss-Zerspanung

Bei einem Kunden in Süddeutschland werden auf 2 Bearbeitungszentren Pumpengehäuse und Ventilkörper aus GGG und GG bearbeitet. Hierbei fallen feiner Gussabrieb sowie Graphitpartikel an, die das verwendete Kühlschmieröl verschmutzen. Das Bearbeitungsöl musste nach nur wenigen Wochen Betriebszeit regelmäßig ausgetauscht werden, da die Oberflächenqualität der Werkstücke mit steigender Verschmutzung des Öls abnahm.

,

STA-Entölungsgerät DPS

Plattenphasentrenner nutzen die Wirkung der Gravitation und der Koaleszenz zur mechanischphysikalischen Trennung von Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Dichte und Feststoffen ohne Chemieeinsatz. Dreiphasentrenner werden wegen steigender Anforderungen immer häufiger eingesetzt, z.B. zur Abtrennung von Mineralölen aus Abwasser, Emulsionen und Entfettungsbädern.

,

STA-Separator, Modell S-15

Der Separtor der Baureihe S-15 arbeitet selbstansaugend. In der Öffnung an der Unterseite der Rotortrommel befinden sich vertikale Flügel, welche die Flüssigkeit aus dem Einlaufschacht der Zentrifuge gleich einer Kreiselpumpe einsaugen und auf die Winkelgeschwindigkeit der Trommel beschleunigen.

,

Erfahrungsbericht Radson

Thema: Badpflege an Vorbehandlungsanlagen
Kunde: Radson bv, Zonhoven (Belgien), Hersteller von Heizkörpern (Radiatoren)

Problemstellung

Bei Firma Radson im Werk Zonhoven werden Radiatoren in einer Eisenmann Durchlauf- Spritzkabinen-Anlage vor dem Tauchlackieren entfettet und phosphatiert. Die Durchlaufanlage beinhaltet zwei Aktivzonen mit jeweils 13.500 l Vorlage-Volumen, welches 18 mal /h umgewälzt wird.